26. Juli 2017

[Bilder] Honigernte

Summ summ summ - schwirren eigentlich noch Bienen auf der Lucie rum?

Die Antwort ist ja! Den Bienen geht es gut, sie haben sich auch dieses Jahr gut entwickelt. Wir haben unser eines Volk im Frühjahr geteilt und einen Ableger gebildet.

Letzten Sonntag stand die Honigernte an

Dieses Jahr war wettertechnisch leider nicht besonders gut für die Bienen. Im April, wo die Obstbäume geblüht haben war es 4 Wochen lang kalt und die Bienen konnten keinen Nektar sammeln. Die Bienen konnten somit keinen Honig produzieren und die Obstbäume wurden in einigen Regionen fast nicht bestäubt, da Bienen 90% der Bestäubungsarbeit bei Obstbäumen übernehmen. Die Obtsbauern haben geklagt. An diesem aktuellen Beispiel zeigt sich noch einmal die Wichtigkeit der Bestäubungsarbeit der Bienen für den Menschen.


Wir waren gespannt, ob wir unter den Voraussetzungen überhaupt Honig ernten können und wurden nicht enttäuscht - ca. 5 kg Honig wurden es final - yeah! :-) Etwa die gleiche Menge haben wir den Bienen als Grundlage gelassen, sodass sie im Winter von ihrem eigenen gesunden Honig naschen können, der wichtige Vitamine und auch Stoffe gegen Krankheitserreger enthält.


Als nächstes nach der Honigernte müssen die Bienen jetzt mit organischen Säuren gegen die Varroamilbe, die unter anderm für das Bienensterben verantwortlich ist behandelt werden, sodass die Bienen auch den kommenden Winter unbeschadet überstehen. Hierbei ist die Biene auf die Unterstützung des Menschen angewiesen, da sie alleine die Varroamilbe nicht bekämpfen kann. Der Mensch und die Honigbiene sind heutzutage aufeinander angewiesen -es ist somit ein geben und nehmen.

Bei der ein oder anderen Veranstaltung in nächster Zeit wird vermtl. der Honig gegen Spende angeboten werden. Kommt vorbei!







18. Juli 2017

Es blüht so schön...

Jedes Jahr aufs Neue wunderschön: Lucies Blütenpracht! Oft ganz versteckt. Es lohnt sich also mal in Ruhe zu gucken!

Sozialer Kitt

Lena van der Kamp hat einen wunderbaren kleinen Film gedreht über die sozialen Aspekte von Urban Gardening Projekten in Deutschland. Wir von der Lucie sind auch dabei, aber das kuriose ist eigentlich, dass beim Sehen des Films gar nicht so sehr unterschieden werden kann zwischen den Garten-Projekten. Denn letztlich ist das Soziale eben doch überall ähnlich. Gärtnern verbindet!


12. Juni 2017

Viel los im Juni!

Im Juni haben wir noch drei schöne Veranstaltungen im Garten. Kommt gerne vorbei!

17. Juni , 17.30- 19.30 Uhr: Zusammen Essen am Tag der Offenen Gesellschaft! 

Rücken wir zusammen und sind wir zur Abwechslung mal #dafür!

Eine offene Gesellschaft gibt es nur dann, wenn genug Menschen für sie eintreten. Warum nicht einfach mal die Demokratie feiern? Mit einem riesengroßen Dinner…vielleicht sogar dem größten der Welt ?!
Am 17. Juni heißt es deutschlandweit: Tische und Stühle raus!
So auch auf der Lucie! Wir wollen ein große Tafel über die Lucie entstehen lassen und gemeinsam Essen, Reden, Feiern! Ihr seid ganz herzlich eingeladen auf den Platz zu kommen, Freund*innen/Familie/Bekannte/Interessierte mitzubringen und ein friedliches Zeichen zu setzen für eine offene Gesellschaft!
Das Essen: Jede*r bringt was mit, so dass wir eine bunte Mischung haben und sich alle überall bedienen können. Den Grill können wir auch anwerfen. Auch gerne Teller und Besteck mitbringen, da wir davon vielleicht nicht genügend haben. Getränke können wir gegen Spende anbieten.
Und sitzen? Wir haben einige Tische und Bänke. Wenn ihr mit vielen kommen wollt, dann bringt sonst einfach noch Tische mit oder wir improvisieren und machen ein Tafel-Picknick daraus :)

https://www.die-offene-gesellschaft.de/17juni/info

 

25. Juni, 11-16 Uhr: Flohmarkt und Gartencafé  

Aufbau ab 10h, keine Standgebühr, dafür gerne eine (vegane) Kuchenspende für das Garten-Café

 

30. Juni 19-ca 21 Uhr: Ganzheitliche Pflanzenwahrnehmung mit Sabine Gleichmann:


Die ganzheitliche Therapeutin und Schamanin Sabine Gleichmann aus Lünzen lädt uns ein, die Pflanzenwesen vom Lucie-Platz mit allen Sinnen zu erfahren. Dabei können wir viel über die Heilwirkung von Heilpflanzen lernen und auch einige Pflanzen schmecken, fühlen und energetisch wahrnehmen. Vielleicht entdeckst du eigene Zugänge zu deiner Pflanze?

Die Veranstaltung ist kostenlos, Spenden sind aber willkommen.

Ort: Lucie-Flechtmann-Platz
Zeit: 19 - 21 Uhr (evtl. länger)
Mitbringen: Getränke, Schreibsachen, Sitzunterlage

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen: 05193/970103

27. April 2017

[Bilder] Das war der Lucie Saisonstart 2017!

Jetzt ist das 5. Lucie-Gartenjahr gestartet! Bei wirklich wechselhaftem Wetter war die Stimmung trotzdem super: Das Essen von WeserHolz und den zahlreichen Köch/innen war so viel und gut, dass niemandem so schnell kalt wurde. Das Kartoffelbeet ist bepflanzt, zahlreiche Stauden ahben ein neues zu Hause auf dem Platz gefunden, und die erste Brennesseljauche ist angesetzt. Außerdem haben wir unsere tollen neuen Infoschilder angebracht, die wir danke der Auszeichnung durch die Bürgerstiftung letztes Jahr endlich anfertigen lassen konnten: auf 5 Sprachen stellen euch 12 Schilder vor, was auf der Lucie so abgeht und wofür der Garten alles steht. Schaut mal vorbei - es lohnt sich!

















20. April 2017

Gutes Essen beim Saisonstart!

Liebe Leute,
wir haben euch noch gar nicht mitgeteilt, dass es beim Saisonstart am Sonntag besonders hervorragendes Essen geben wird: In einer Aktion von WeserHOLZ und dem Übergangswohnheim in der Grünenstraße 120 ist eine mobile Küche entstanden, die am Sonntag auf der Lucie eingeweiht wird. Das wird lecker!!
-- Spenden fürs Kuchenbuffet sind herzlich willkommen! --


Buchtipp "Umkämpftes Grün"

Heut gibt´s nen Buchtipp für die Theoretiker/innen unter euch. "Umkämpftes Grün", erschienen im transcript Verlag, beschreibt den Spagat von Projekten "von unten", die ausgerechnet von denen leicht vereinnahmt werden können, gegen die sie sich eigtl wehren möchten:
"In vielen Fällen zielt diese Einbeziehung nichtstaatlicher Akteur_innen weniger auf die partizipativen Rechte der Bürger_innen, sondern auf eine Auslagerung traditioneller staatlicher Verantwortungsbereiche auf zivilgesellschaftliche Organisationen"

Hochaktuell für uns Lucies - befinden wir uns doch gerade in Vertragsverhandlungen mit der Stadtgemeinde Bremen über die zukünftige Nutzung des Lucie-Flechtmann-Platzes!

Bild vom transcript-Verlag

Umkämpftes Grün

Zwischen neoliberaler Stadtentwicklung und Stadtgestaltung von unten


Urbane Gärten sind aus vielen Städten nicht mehr wegzudenken. Gemeinschaftlicher Gemüseanbau wird dabei oft als rebellischer Akt der Stadtgestaltung von unten verstanden. Gleichzeitig taucht »urban gardening« immer häufiger in Stadtentwicklungsplänen und Werbebroschüren auf.
Die Beiträger_innen des Bandes liefern eine kritische Analyse grüner urbaner Aktivitäten und ihrer umkämpften und widersprüchlichen Rolle in aktuellen Prozessen der Neoliberalisierung des Städtischen.