über Lucie

---  Frei-Zeit-Raum mit Lucie ---


Ein Garten auf Lucie

Die Betonbrache Lucie-Flechtmann-Platz, kurz Lucie, bietet Freiraum in der Größe eines Fußballfeldes. Grau in Grau und ordentlich zubetoniert war Lucie 10 Jahre völlig ungenutzt. Das hat sich geändert. Der riesige Platz gehört allen Bremer_innen und die wollen ihn nutzen und gestalten - in Selbstorganisation!

Seit Juni 2013 ist die Lucie ist ein Garten für alle und ein Ort des Handelns. Hier werden Begegnung, Austausch und eine gelebte Nachbarschaft dafür genutzt, das Stadtbild und den eigenen Lebensraum selbst mitzugestalten. Hier gibt es Zeit und Raum für Austausch und Teilhabe von Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft. Der Gemeinschaftsgarten schafft ein Stück Natur in der Stadt, in dem ökologisch nachhaltig gegärtnert und dadurch Alternativen zu unserer ressourcenintensiven Konsumgesellschaft vorgelebt werden. Die Lucie lädt Menschen ein umzudenken, selbst aktiv zu werden und sich aktiv für eine nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung einzusetzen.


So fing es an!

Lucie entstand durch die Idee und das Engagement einiger Nachbar_innen, dem angrenzenden Senior_innenwohnheim und der benachbarten KiTa. Mit Unterstützung vom Beirat Neustadt, der Bremer Bürgerstiftung, der Gemeinschaftsaktion "Spielräume schaffen" und dem Autonomen Architektur Atelier, wurde der öffentliche Gemeinschaftsgarten Lucie im Juni 2013 eröffnet. Seitdem ist viel passiert: Es wurde viel gesät, geerntet und gebaut, es gab Konzerte und Vorträge, Flohmarkt und Garten Café. Die Lucie wächst jede Woche ein bisschen weiter - durch den Einsatz aller, die Lust haben auf Lucie etwas Neues zu zaubern. Um offene Fragen zu klären, weitere Pläne zu schmieden und zum gemeinsamen Gärtnern treffen wir uns regelmäßig montags und sonntags. Außerdem wurde der Verein KulturPflanzen gegründet, dessen Ziel die Umgestaltung des Lucie-Flechtmann-Platzes ist, hin zu einem wirklichen Garten - ohne Pflastesteine.

 

Wie geht es weiter?

Die aktuelle Nutzungsgenehmigung läuft bis April 2017! Durch Hochbeete auf dem Pflaster (die Steine dürfen leider noch nicht entfernt werden!) ist Lucie bis dahin ein temporärer Stadtgarten. Sie soll eine grüne Oase des Austauschs zwischen Menschen verschiedener Generationen und Kulturen und der Regeneration von Mensch und Natur inmitten der Stadt werden; ein Ort der sich stetig verändern darf - und zwar durch Selbstorganisation und selber machen!

Und im April 2017? Dann kommt das Pflaster hoffentlich endlich weg! Lucie soll tatsächlich entsiegelt werden! Die Stadt Bremen hat dies zugesagt und in Form von drei Werkstattterminen wurde bisher gemeinsam überlegt, wie der Platz zukünftig aussehen könnte. Eigentlich sollte die Entsiegelung schon im April 2016 losgehen, aber es verzögert sich doch alles...


So ähnlich wird Lucie also bald aussehen:

In dieser Skizze hat Stadtplaner Christian Schilling unsere bisherigen Ideen verbildlicht.


Dokumentation


Den Prozess der Umgestaltung wird von der Stadt Bremen als erster basisdemokratischer Prozess der Stadtenwicklung bezeichnet. Daher werden wir die Umgestaltung auch filmisch festhalten. Sie ist spannend für andere Urban Gardening Projekte und für Bürgerinitiativen gleichermaßen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen